2. Frage

„Wofür und wie entscheidet sich das Gedächtnis?“

(Flusser, Vilém: Kommunikologie, Frankfurt aM, (4) 2007. S. 336)

karges zeug, copyright jo richter

titel: karges zeug, copyright jo richter, 12015

.

Umformuliert: Wessen erinnert die Sprache? Wie äußert sich diese Kunst? In welche Figur/en auf welchem Grund gerinnt der ästhetische Prozess? Was ist wie Werk?

 

 

nonplus - copyright jo richter, 2014titel: non plus  – copyright jo richter, 12014

 

Wenn es gelungen ist, bleibt ein Werk in der Frage – bleibt öffnend – und gerinnt nicht gänzlich. Ich versuche nicht, mir ein solcherart geschlossenes Werk vorzustellen, in dem der Rezipient keinen Raum findet. Die Werkstruktur mag Halt für Erkundungen in der Echokammer der Frage geben – oder diese anscheinend behindern –  aber: der Eingang darf nicht verschüttet werden.

 

misonoperso.jpg

titel: mi sono perso, jo richter, 12017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s